Angebot für betroffene Unternehmen:

 

UNTERSTÜTZUNG IN DER CORONA-KRISE

BERATUNGSZUSCHUSS VON 100 %, MAX. BIS ZU 4.000 Euro

 

Die Auswirkungen der Coronavirus-Krise sind für immer mehr kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler dramatisch und existenzbedrohend. Dies gilt vor allem auch für die Hotellerie und Gastronomie: Betriebsschließungen oder verkürzte Öffnungszeiten, Buchungsrückgänge, Stornierungen von Veranstaltungen, Cateringausfälle durch geschlossene Schulen und Kitas und damit verbundene Umsatzeinbrüche, Anmeldung von Kurzarbeit, Ausfall von Arbeitskräften, Liquiditätsengpässe etc.

 

Hoteliers und Gastronomen benötigen jetzt schnelle und unbürokratische Unterstützung zur Bewältigung der aktuellen Herausforderungen. Für von der Corona-Krise betroffene Unternehmen gibt es nun eine neue Förderung für professionelle Beratungen.

 

Als PremiumPartner des DEHOGA Nordrhein sind wir für das neue Förderprogramm zugelassen. Gerne unterstützen wir Sie dabei, Ihre wirtschaftliche Situation zu erfassen, Ihren Liquiditätsbedarf zu ermitteln und Ihnen Möglichkeiten zur Finanzierung dieses Bedarfs aufzuzeigen.

 

 

 

 

UNSERE UNTERSTÜTZUNG FÜR BETROFFENE UNTERNEHMEN

 

Entsprechend der öffentlichen Maßnahmen sind die wirtschaftlichen Planungen für 2020 nicht realisierbar. Umsätze bleiben aus oder sind stark gesunken, die Fixkosten des Betriebes fallen jedoch weiter an und werden in den nächsten Monaten zu Verlusten und unzureichender Liquidität führen. Ihr Unternehmen muss bis zur Aussetzung der Corona-Maßnahmen und einer annähernden „Normalisierung“ des Geschäftsbetriebes wirtschaftlich gesichert werden. Wir unterstützen Sie hierbei:

 

 

Erfassung Ihrer wirtschaftlichen Ist-Situation

 

 

Überprüfung der in Frage kommenden Corona-Hilfen von Land und Bund

 

 

Ermittlung Ihres krisenbedingten Liquiditätsbedarfs

 

 

Maßnahmen zur Finanzierung des Mittelbedarfs

 

 

Ausrichtung des kurz- und mittelfristigen Marketings

 

 

 

ANTRAGSBERECHTIGT

sind Unternehmen, die unter den wirtschaftlichen Auswirkungen aufgrund des Coronavirus leiden. Die konkreten Auswirkungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus auf den Antragsteller und insbesondere die dagegen zu ergreifenden Maßnahmen und Handlungsempfehlungen werden von uns im Beratungsbericht nachvollziehbar dargestellt.

 

 

 

KEIN INFORMATIONSGESPRÄCH ERFORDERLICH

Als betroffenes Unternehmen müssen Sie kein Informationsgespräch mit einem regionalen Ansprechpartner vor Antragstellung führen. Dementsprechend wird kein Bestätigungsschreiben eines Regionalpartners im Rahmen des Verwendungsnachweises benötigt.

 

 

 

BERATUNGSZUSCHUSS VON 100 %, MAX. BIS ZU 4.000 EURO

Betroffene Unternehmen erhalten einen Zuschuss von 100 %, maximal bis zu 4.000 Euro, der in Rechnung gestellten Beratungskosten. Zu den Beratungskosten zählen neben dem Honorar auch die Reisekosten sowie Auslagen des Beraters. Die in Rechnung zu stellende Umsatzsteuer wird nicht bezuschusst.

 

 

 

KEINE LIQUIDITÄTSBELASTUNG

Da eine Abrechnung unsererseits direkt mit dem BAFA erfolgt, entsteht Ihnen keine Liquiditätsbelastung aus der Beratung. Sie benötigen lediglich unsere Antragsnummer / BAFA-ID, die Sie bei Antragstellung auf der Homepage des BAFA eingeben.

 

 

 

MEHRERE BERATUNGEN MÖGLICH

Im Rahmen des neuen Kontingentes können von betroffenen Unternehmen bis zur Ausschöpfung der maximalen Zuschusshöhe mehrere Beratungen beantragt werden. Die Beratung muss sich dabei auf die durch die Corona-Krise hervorgerufenen wirtschaftlichen Schwierigkeiten beziehen.

 

 

 

ANTRAGSTELLUNG BIS ENDE 2020

Anträge auf Förderung können zunächst bis zum 31. Dezember 2020 gestellt werden. Die entsprechenden Verwendungsnachweise müssen spätestens 6 Monate nach Erhalt des Informationsschreibens zur Erlaubnis des Maßnahmebeginns eingereicht werden.

 

 

 

EINFACHE ONLINE-BEANTRAGUNG

Als Premium Partner des DEHOGA Nordrhein sind wir für dieses Förderverfahren zugelassen. Die Beantragung des Beratungszuschusses gestaltet sich sehr einfach. Sie benötigen lediglich unsere Antragsnummer / BAFA-ID, die Sie bei Antragstellung auf der Homepage des BAFA eingeben.

 

 

 
GERNE UNTERSTÜTZEN WIR SIE!
 


Rufen Sie uns an unter 0211 54 260 860

oder mailen Sie uns: